Auf meinem Schirm

 In Kommunikation

Is it kind? Is it true? Is it necessary?

Ein einfacher Leitfaden für bessere Kommunikation

Als Kind war ich viereinhalb Jahre im Internat. Das war zu meiner Enttäuschung keine Hanni- und Nanni-Einrichtung, sondern eine Klima-Bewahranstalt in den kühlen Teebergen Südindiens für die Kinder angelsächsischer Missionare. Landschaftlich sehr schön, was mir als Siebenjähriger allerdings egal war. Prägend war vielmehr, was ich dort alles lernen musste: Englisch (sehr wichtig, wenn man kein Wort kann), Schuhe putzen, Bettlaken neu beziehen, Kleiderschublade und Nachttisch aufräumen (praktisch), außerdem Krawatte binden für die Sonntagsuniform (damit konnte ich Jahre später meinen Mann beeindrucken, als er zum Berufseinstieg die erste Krawatte seines Lebens anschaffen musste). Und dazu eine Vielzahl religiös-rigoroser Tages- und Lebensregeln (die meisten unmittelbar danach schnell wieder abgelegt!).
Eine dieser Verhaltensregeln fiel mir kürzlich wieder ein. Anlass war eine der vielen Tiraden des derzeitigen Amtsinhabers über dem großen Teich. Und ich dachte, viele Kommunikationsprobleme könnten wirkungsvoll vermieden werden, wenn man sich an diese Regel halten würde. Sie lautete: Bevor du dich über jemanden äußerst, frage dich: „Is it kind? Is it true? Is it necessary?“
Ins Berater- und Coach-Deutsch gewendet: Wie zeige ich meinem Gegenüber Wertschätzung? Wie kann ich authentisch bleiben? Welche Kommunikations- oder Kooperationsziele verfolge ich?
Probieren Sie es doch einfach mal aus.